Karl Popper und die Verfassung der Wissenschaft

In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 321-337 (2019)

Abstract

Poppers Logik der Forschung steht für eine erhebliche Problemverschiebung in der Wissenschaftstheorie, von der Logik der Forschung zur Verfassung der Wissenschaft. Popper sieht die Methodologie als eine Institution, als ein Regelsystem für die Akzeptanz oder Verwerfung von Theorien und Beobachtungsaussagen. Dieser immer noch wenig beachtete institutionelle Aspekt von Poppers kritischem Rationalismus ist zum einen für die Interpretation der methodologischen Regeln von Bedeutung. Zum anderen wirft er ein neues Problem auf: Kann sich eine solche Methodologie als Verfassung der Wissenschaft etablieren? Eine institutionenökonomische Analyse des wissenschaftlichen Wettbewerbs zeigt, dass eine notwendige Bedingung dafür erfüllt ist: die Methodologie des kritischen Rationalismus ist anreizkompatibel, das heißt, es liegt im Interesse eines Forschers, diese Methodologie zu beachten, wenn er erwartet, dass die anderen Forscher ebenso verfahren.

Download options

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 72,722

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Analytics

Added to PP
2020-06-17

Downloads
2 (#1,458,884)

6 months
1 (#388,319)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

References found in this work

No references found.

Add more references

Citations of this work

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Der methodologische Individualismus.Reinhard Neck - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 447-462.
Der kritische Rationalismus und die Verfassung der Wissenschaft.Max Albert - 2002 - In Jan M. Böhm, Heiko Holweg & Claudia Hoock (eds.), Karl Poppers Kritischer Rationalismus Heute. Mohr Siebeck. pp. 231--241.
Logik und Dialektik als Wissenschaftsmethoden.Nelly Tsouyopoulos - 1975 - Studia Leibnitiana 7 (1):81 - 104.
The Scientification of Methodology of Science.Dimiter Ginev & Asarja Polikarov - 1988 - Zeitschrift Für Allgemeine Wissenschaftstheorie 19 (1):18-27.
Karl Poppers „Logik der Forschung“.Herbert Keuth - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 45-63.
Wie viel hat Karl Popper von Carl Menger gelernt?John Wettersten - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 239-250.
Kritischer Rationalismus und Psychologie.Arne Friemuth Petersen - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 609-637.
Karl Poppers Idee der Demokratie.Harald Stelzer - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 499-515.
Popper Als Ethiker.Christoph Lutge - 2001 - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 26 (2):149-162.
Karl Popper, Albert Einstein und die Quantenmechanik.Manfred Stöckler - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 155-175.
Karl Poppers philosophische Anfänge.Hans-Joachim Dahms - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 189-203.
Wirtschaftsethik im Lichte des Kritischen Rationalismus von Karl Popper.Harald Stelzer - 2019 - In Giuseppe Franco (ed.), Handbuch Karl Popper. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 591-607.