Genetik und Ethik bei Aristoteles: Zur physischen Prädisposition der ethischen Tugend

Zeitschrift für Philosophische Forschung 60 (3):394 - 411 (2006)
  Copy   BIBTEX

Abstract

Die Tugenden werden von Aristoteles bekanntlich in ethische und dianoetische eingeteilt, also in Vorzüge des Charakters und solche des Verstandes. Die dianoetischen werden vorwiegend durch Lehre gewonnen, die ethischen sind das Ergebnis vor allem von Gewöhnung. Auch von der ethischen Tugend gilt, daß sie nicht von Natur in uns vorhanden ist, aber sie ist auch nicht wider die Natur. Im Gegenteil: Voraussetzungen, unter denen die ethischen Tugenden in uns wachsen können, sind uns von Natur gegeben, jedoch so, daß die Tugend nicht durch einen reflexhaften Automatismus zur Verwirklichung kommt, sondern durch die Praxis und ihre Wiederholung. Wie Aristoteles in der Tugendlehre seiner Ethik die Kooperation von natürlicher Prädisposition, Handlungspraxis, Wiederholung und Gewöhnung zur Darstellung bringt, ohne gegen das Rationalitätsprinzip seiner Ethik zu verstoßen, ist der Gegenstand dieser Untersuchung eines zu wenig beachteten Topos seiner Praktischen Philosophie

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 94,517

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

Genetik und Ethik bei Aristoteles: Zur physischen Prädisposition der ethischen Tugend.Maria Liatsi - 2006 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 60 (3):394-411.
Neoaristotelische Tugendethik.Martin Hähnel - 2021 - In Christoph Halbig & Felix Timmermann (eds.), Handbuch Tugend Und Tugendethik. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 333-348.
Schwerpunkt: Die Ästhetik der zweiten Natur.Thomas Khurana - 2018 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 66 (3):321-324.
Weltgestaltung als ethische Aufgabe.Johannes Fischer - 2018 - In Mathias Lindenau & Daniel Schmid Holz (eds.), Moral – Gnade – Tugend – Recht: Ethische Und Rechtliche Blicke Zur Reformation. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 17-36.
Vorlesungen, Vorträge und Fragmente zur Ethik.Friederike Peters (ed.) - 2024 - Springer Fachmedien Wiesbaden.

Analytics

Added to PP
2013-09-30

Downloads
41 (#384,624)

6 months
7 (#622,206)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Citations of this work

No citations found.

Add more citations

References found in this work

No references found.

Add more references