Filozofska Istrazivanja (forthcoming)

Abstract
Die geschichte der schelling-deutung weist auf eine menge widerspruchlicher urteile hin, wie sonst bei kaum einem anderen, und der vorwurf des geheimnisvollen und theosophischen ist gang und gabe: jahrzehntelang hat die forschung in diese kerbe geschlagen, bis der gelaufige tadel auf einmal aufgehort hat. der letzte bedeutende vertreter der herkommlichen interpretation war karl jaspers, dessen schelling-buch 1955 erschien. schelling ist doch kein gnostiker im sinne des irrationalismus und der hingabe an das orakelhafte und an die magie des denkens. der verfasser bemuht sich, das etwa schwierige verhaltnis zwischen gnosis und philosophie, theosophie und spekulation bei schelling zu klaren. eigentlich war er nie, oder nur kurze zeit, der hitzige, feurige kopf, den fichte wahnte--die jahrerzeiten seines alters sind die jahrerzeiten seines geistes
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 65,593
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Analytics

Added to PP index
2013-11-01

Total views
32 ( #345,709 of 2,462,092 )

Recent downloads (6 months)
6 ( #119,185 of 2,462,092 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes