25 found
Order:
  1.  3
    Die Philosophie Karl Leonhard Reinholds.Martin Bondeli & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 2003 - Rodopi.
    Die Philosophie Karl Leonhard Reinholds findet heute vermehrt Beachtung. Während dieser Denker lange Zeit als Popularisator Kants, als Vorläufer Fichtes oder als tatsachenphilosophischer Antipode Schellings und Hegels wahrgenommen wurde und gemeinhin im Ruf eines unsteten und unselbständigen Geistes stand, ist seit einigen Jahrzehnten eine Gegentendenz feststellbar: Reinholds Denkentfaltung wird zunehmend in ihrem gesamten Umfang sowie als eigenwilliger und innovativer Ansatz innerhalb der postkantischen Systemphilosophie zur Kenntnis genommen. Mehr und mehr wird anerkannt, dass Reinhold entscheidende Anstöße zur Entstehung des deutschen Idealismus (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   3 citations  
  2. Realität Und Gewißheit: Tagung der Internationalen J.-G.-Fichte-Gesellschaft (6.-9. Oktober 1992) in Rammenau in Zusammenarbeit Mit Dem Istituto Per Gli Studi Filosofici. [REVIEW]Helmut Girndt & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 1994 - Rodopi.
    Inhalt: Klaus HAMMACHER: Nachruf auf Dr. Richard Schottky. Edit DÜSING: Johannes Schurr zum Gedenken. TEIL I. Jürgen STOLZENBERG: Fichtes Satz »Ich bin«. Argumentanalytische Überlegungen zu Paragraph 1 der Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre von 1794/95. Kunihiko NAGASAWA: Intellektuelle Anschauung und Dialektik. Sven JÜRGENSEN: Die Unterscheidung der Realität in Fichtes Wissenschaftslehre von 1794. Wilhelm METZ: Fichtes genetische Deduktion von Raum undä Zeit in Differenz zu Kant. Peter ROHS: Über die Zeit als das Mittelglied zwischen dem Intelligiblen und dem Sinnlichen. Daniel BREAZEALE: Philosophy (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3.  2
    Religionsphilosophie.Klaus Hammacher, Richard Schottky & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 1995 - Rodopi.
    Inhalt: Nachruf auf Helmut Petzold. AUFSÄTZE ZUR RELIGIONSPHILOSOPHIE. Christoph ASMUTH: Wissenschaft und Religion. Perspektivität und Absolutes in der Philosophie Johann Gottlieb Fichtes. Christian DANZ: Im Anfang war das Wort. Zur Interpretation des Johannesprologes bei Schelling und Fichte. Alfred DENKER: Kant und Fichte: Kann die Religion vernünftig sein? Edith DÜSING: Autonomie — soziale Heteronomie — Theonomie. Fichtes Theorie sittlicher Individualität. Klaus HAMMACHER: Die Bestimmung des Menschen in der Erfahrung des Selbstbewußtseins. Sven JÜRGENSEN: Leben und Tod in der Philosophie Fichtes. Hartmut PÄTZOLD: (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  3
    Subjektivität.Klaus Hammacher, Richard Schottky & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 1995 - Rodopi.
    Inhalt: Klaus DÜSING: Strukturmodelle des Selbstbewußtseins. Ein systematischer Entwurf. Christian KLOTZ: Reines Selbstbewußtsein und Reflexion in Fichtes Grundlegung der Wissenschaftslehre . Hans-Peter FALK: Existenz und Licht. Zur Entwicklung des Wissensbegriffs in Fichtes Wissenschaftslehre von 1805. Akira OMINE: Das Problem der Reflexion bei Kierkegaard und Fichte. Erich HEINTEL: Zum Problem des "Ich" als "daseiende Transzendentalität". Von David Hume zu Ernst Mach und dem "Wiener Kreis". Günter ZÖLLER: Bestimmung zur Selbstbestimmung: Fichtes Theorie des Willens. VERMISCHTE BEITRÄGE. Richard SCHOTTKY†: Staatliche Souveränität und individuelle (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  7
    Transzendentale Logik.Klaus Hammacher, Richard Schottky & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 1999 - Rodopi.
    Inhalt: Erich FUCHS: Nachruf auf Hans Gliwitzky. Hauptteil. Wolfgang JANKE: Der Grund aller Wahrheit. Über zwei Bemerkungen Fichtes zur Logik und Wissenschaftslehre als Wahrheitsbegründungen. Klaus HAMMACHER: Die transzendentallogische Funktion des Ich. Thérèse PENTZOPOULO-VALALAS: Du formel au transcendental. Remarques sur l'initéraire de Husserl et de Fichte. Günter SCHULTE: Tarte à la crème - bis der Tod uns scheidet. Alberto CIRIA: Die Problematizität als Grundcharakter des Wissens in J.G. Fichtes Wissenschaftslehre 1811. Vermischte Abhandlungen. Georg WALLWITZ: Fichte und das Problem des intelligiblen Fatalismus. (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6.  1
    Transzendentalphilosophie Und Evolutionstheorie.Klaus Hammacher, Richard Schottky & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 1992 - Rodopi.
    Vorwort. Das Verhältnis zwischen transzendentalphilosophischem Denkansatz und evolutionärer Erkenntnistheorie, Thema unserer Wuppertaler Tagung vom Dezember 1990, diskutiert dieser Band in seinen ersten beiden Teilen aus sehr ...
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7.  1
    Theoretische Vernunft.Klaus Hammacher, Richard Schottky & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 1990 - Brill | Rodopi.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8. Recht - Moral - Selbst: Gedenkschrift für Wolfgang H. Schrader.Marion Heinz, Klaus Hammacher & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 2004 - G. Olms.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9. Recht - Moral - Selbst: Gedenkschrift für Wolfgang H.Marion Heinz, Klaus Hammacher & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 2004 - G. Olms.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10. Religionsphilosophie.Klaus Hammacher, Richard Schottky & Wolfgang H. Schrader (eds.) - 1990 - Brill | Rodopi.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  11. Korrespondenzausgabe der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.Karl Leonhard Reinhold, Reinhard Lauth, Kurt Hiller, Wolfgang H. Schrader & Österreichische Akademie der Wissenschaften - 1983
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12.  1
    Die Grundlage der Gesamten Wissenschaftslehre von 1794/95 Und der Transzendentale Standpunkt: »200 Jahre Wissen-Schaftslehre - Die Philosophie Johann Gottlieb Fichtes«. Tagung der Internationalen J.G.-Fichte-Gesellschaft in Jena. [REVIEW]Wolfgang H. Schrader (ed.) - 1997 - Rodopi.
    Inhalt: TEIL I Dominik SCHMIDIG: Sprachliche Vermittlung philosophischer Einsichten nach Fichtes Frühphilosophie. Thomas Sören HOFFMANN: Die Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre und das Problem der Sprache bei Fichte. Jere Paul SURBER: Fichtes Sprachphilosophie und der Begriff einer Wissenschaftslehre. Holger JERGIUS: Fichtes »geometrische« Semantik. TEIL II Günter MECKENSTOCK: Beobachtungen zur Methodik in Fichtes Grundlage der gesammten Wissenschaftslehre. Hartmut TRAUB: Wege zur Wahrheit. Zur Bedeutung von Fichtes wissenschaftlich- und populär-philosophischer Methode. Jürgen STAHL: System und Methode - Zur methodologischen Begründung transzendentalen Philosophierens in Fichtes (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13. Die Spätphilosophie J.G. Fichtes: Tagung der Internationalen J.G.-Fichte-Gesellschaft in Schulpforte in Verbindung Mit der Landesschule Pforta Und Dem Istituto Per Gli Studi Filosofici Napoli. [REVIEW]Wolfgang H. Schrader (ed.) - 2000 - Rodopi.
    Inhalt: Vorwort. Abendvortrag. Wolfgang JANKE: Besonnenheit. Der philosophiegeschichtliche Ort von Fichtes Spätphilosophie. Sektion I: Phasen der Spätphilosophie 1800-1812. Ives RADRIZZANI: Die Bestimmung des Menschen: der Wendepunkt zur Spätphilosophie. Daniel BREAZEALE: Die Neue Bearbeitung der Wissenschaftslehre : Letzte »frühere« oder erste »spätere« Wissenschaftslehre? Toshio HONDA: Vom »Tun« zum »Sehen«. Reinhard LOOCK: Das Bild des absoluten Seins beim frühen und späten Fichte. Karen GLOY: Fichtes Dialektiktypen. Sektion II: Grundfragen. Jürgen STOLZENBERG: Zum Theorem der Selbstvernichtung des absoluten Wissens in Fichtes Wissenschaftslehre von 1801. (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14. “Die” Spätphilosophie J. G. Fichtes: Tagung der Internationalen J.G.-Fichte-Gesellschaft (15. - 27. September 1997) in Schulpforte in Verbindung Mit der Landesschule Pforta Und Dem Istituto Per Gli Studi Filosofici. [REVIEW]Wolfgang H. Schrader (ed.) - 2000 - Brill | Rodopi.
    Inhalt: Vorwort. Abendvortrag. Wolfgang JANKE: Besonnenheit. Der philosophiegeschichtliche Ort von Fichtes Spätphilosophie. Sektion I: Phasen der Spätphilosophie 1800-1812. Ives RADRIZZANI: Die Bestimmung des Menschen: der Wendepunkt zur Spätphilosophie. Daniel BREAZEALE: Die Neue Bearbeitung der Wissenschaftslehre : Letzte »frühere« oder erste »spätere« Wissenschaftslehre? Toshio HONDA: Vom »Tun« zum »Sehen«. Reinhard LOOCK: Das Bild des absoluten Seins beim frühen und späten Fichte. Karen GLOY: Fichtes Dialektiktypen. Sektion II: Grundfragen. Jürgen STOLZENBERG: Zum Theorem der Selbstvernichtung des absoluten Wissens in Fichtes Wissenschaftslehre von 1801. (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  15. Die Spätphilosophie J.G. Fichtes 2: Tagung der Internationalen J.G.-Fichte-Gesellschaft (15.-27. September 1997) in Schulpforte in Verbindung Mit der Landesschule Pforta Und Dem Istituto Per Gli Studi Filosofici Napoli. [REVIEW]Wolfgang H. Schrader (ed.) - 2000 - Brill | Rodopi.
    Inhalt: Vorwort. Abendvortrag. Wolfgang JANKE: Besonnenheit. Der philosophiegeschichtliche Ort von Fichtes Spätphilosophie. Sektion I: Phasen der Spätphilosophie 1800-1812. Ives RADRIZZANI: Die Bestimmung des Menschen: der Wendepunkt zur Spätphilosophie. Daniel BREAZEALE: Die Neue Bearbeitung der Wissenschaftslehre : Letzte »frühere« oder erste »spätere« Wissenschaftslehre? Toshio HONDA: Vom »Tun« zum »Sehen«. Reinhard LOOCK: Das Bild des absoluten Seins beim frühen und späten Fichte. Karen GLOY: Fichtes Dialektiktypen. Sektion II: Grundfragen. Jürgen STOLZENBERG: Zum Theorem der Selbstvernichtung des absoluten Wissens in Fichtes Wissenschaftslehre von 1801. (...)
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16. Klugheit und Vernunft. Überlegungen zur Begründung der Hobbesschen Vertragstheorie.Wolfgang H. Schrader - 1975 - Philosophisches Jahrbuch 82 (2):309-322.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  17. L'etat et la societe dans la" Grundlage des Naturrechts" de 1796 de JG Fichte.Wolfgang H. Schrader - 1976 - Archives de Philosophie 39 (1):21-34.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  18. Recht und Sittlichkeit.Wolfgang H. Schrader - 1973 - Philosophisches Jahrbuch 80 (1):50.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19.  29
    Vorwort.Wolfgang H. Schrader - 1997 - Fichte-Studien 9:9-11.
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  20.  17
    Nation, Weltbürgertum und Synthesis der Geisterwelt.Wolfgang H. Schrader - 1990 - Fichte-Studien 2:27-36.
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  21.  20
    Evolutionstheorie oder Geschichtsphilosophie?Wolfgang H. Schrader - 1992 - Fichte-Studien 4:187-196.
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  22.  13
    Konstruktion versus Unmittelbarkeit. Zum Verhältnis von Philosophie und Leben bei J.G. Fichte.Wolfgang H. Schrader - 1997 - Fichte-Studien 11:367-377.
    In seinem Sendschreiben an Fichte aus dem Jahr 1799 bekennt F.H. Jacobi emphatisch, daß er Fichte für »den wahren Meßias der speculativen Vernunft, den echten Sohn einer Verheißung einer durchaus reinen in und durch sich selbst bestehenden Philosophie« halte: »Eine reine, das ist, durchaus immanente Philosophie, eine Philosophie aus Einem Stück, ein wahrhaftes Vernunft-System, ist auf die Fichtesche Weise allein möglich«.
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  23. Anfänge Und Ursprünge: Zur Vorgeschichte der Jenaer Wissenschaftslehre. »200 Jahre Wissenschaftslehre — Die Philosophie Johann Gottlieb Fichtes«. Tagung der Internationalen J.G.-Fichte-Gesellschaft (26. September – 1. Oktober 1994) in Jena in Verbindung Mit Der. [REVIEW]Wolfgang H. Schrader (ed.) - 1997 - Rodopi.
    Inhalt: Vorwort. Xavier TILLIETTE: Fichtes Erfindung der Wissenschaftslehre . TEIL I Konrad LINDNER: »Vom Begriff der Freiheit«. Fichtes Leipziger Kant-Studien . Frank ASCHOFF: Zwischen äußerem Zwang und innerer Freiheit. Fichtes Hauslehrer-Erfahrungen und die Grundlagen seiner Philosophie. Klaus VIEWEG: »Man kannte mich, als man mich rufte«. Die Berufung des Magister Fichte an die Gesamt-Akademie Jena im Jahre 1794. TEIL II Armin G. WILDFEUER: Vernunft als Epiphänomen der Naturkausalität. Zu Herkunft und Bedeutung des ursprünglichen Determinismus J.G. Fichtes. Hans Georg von MANZ: Die (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  24.  8
    Vorwort zu Band 6.Helmut Girndt & Wolfgang H. Schrader - 1994 - Fichte-Studien 6:5-8.
    No categories
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  25.  3
    Vorwort.Wolfgang H. Schrader - 2000 - Fichte-Studien 17:7-8.
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark