18 found
Order:
  1. Adverse Consequences of Article 12 of the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities for Persons with Mental Disabilities and an Alternative Way Forward.Matthé Scholten & Jakov Gather - 2018 - Journal of Medical Ethics 44 (4):226-233.
    It is widely accepted among medical ethicists that competence is a necessary condition for informed consent. In this view, if a patient is incompetent to make a particular treatment decision, the decision must be based on an advance directive or made by a substitute decision-maker on behalf of the patient. We call this the competence model. According to a recent report of the United Nations (UN) High Commissioner for Human Rights, article 12 of the UN Convention on the Rights of (...)
    Direct download (7 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   11 citations  
  2.  13
    Equality in the Informed Consent Process: Competence to Consent, Substitute Decision-Making, and Discrimination of Persons with Mental Disorders.Matthé Scholten, Jakov Gather & Jochen Vollmann - 2021 - Journal of Medicine and Philosophy 46 (1):108-136.
    According to what we propose to call “the competence model,” competence is a necessary condition for valid informed consent. If a person is not competent to make a treatment decision, the decision must be made by a substitute decision-maker on her behalf. Recent reports of various United Nations human rights bodies claim that article 12 of the Convention on the Rights of Persons with Disabilities involves a wholesale rejection of this model, regardless of whether the model is based on a (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   5 citations  
  3.  2
    Adverse Consequences of Article 12 of the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities for Persons with Mental Disabilities and an Alternative Way Forward.Matthé Scholten & Jakov Gather - 2017 - Journal of Medical Ethics:medethics-2017-104414.
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   9 citations  
  4.  3
    Beneficial Coercion in Psychiatry?: Foundations and Challenges.Jakov Gather, Tanja Henking, Alexa Nossek & Jochen Vollmann (eds.) - 2017 - Münster: Mentis.
    Coercion in the treatment of persons suffering from mental disorders is one of the major ethical controversies in psychiatry. Despite great efforts to reduce the use of coercive interventions, they are still widespread and differ between European countries regarding the specific type of intervention and the number of patients affected. It is common to justify measures against the present will of patients under the assumption that they promote their well-being, that is, by reference to the ethical principal of beneficence. However, (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  5.  23
    Kommentar I zum Fall: „Problematik einer Patientenverfügung in der Psychiatrie“.Jakov Gather & Jochen Vollmann - 2014 - Ethik in der Medizin 26 (3):239-240.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  6.  26
    Natürlicher Wille, Zwang und Anerkennung – Medizinethische Überlegungen zum Umgang mit nicht selbstbestimmungsfähigen Patienten in der PsychiatrieNatural will, coercion and recognition – ethical considerations regarding incompetent patients in psychiatric hospitals.Alexa Nossek, Jakov Gather & Jochen Vollmann - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):107-122.
    ZusammenfassungIn der neueren deutschen Rechtsprechung wurden die Anforderungen an die rechtliche Zulässigkeit von Zwangsbehandlungen verschärft und der Berücksichtigung des natürlichen Willens nicht selbstbestimmungsfähiger Patienten ein höherer Stellenwert eingeräumt. So ist der behandelnde Arzt etwa verpflichtet, einen letzten Versuch zu unternehmen, eine auf Vertrauen gegründete Zustimmung zu erhalten. In Anbetracht dessen, dass ein solches Gespräch im Kontext informellen Zwangs stattfindet, ergibt sich ein medizinethisches Dilemma: Entweder wird eine Zwangsbehandlung durchgeführt und somit direkter körperlicher Zwang angewendet, oder eine Zustimmung wird erzielt, jedoch (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7. Das Verständnis von Wohl Im Betreuungsrecht – Eine Analyse Anlässlich der Streichung des Wohlbegriffs Aus Dem Reformierten GesetzThe Understanding of Well-Being in German Guardianship Law – an Analysis on the Occasion of the Term’s Removal From the Reformed Law.Esther Braun, Jakov Gather, Tanja Henking, Jochen Vollmann & Matthé Scholten - forthcoming - Ethik in der Medizin.
    ZusammenfassungMit der 2023 in Kraft tretenden Reform des Betreuungsrechts wird der Begriff „Wohl“ aus dem Gesetz gestrichen. Hierdurch soll stärker hervorgehoben werden, dass sich der Betreuer an den subjektiven Wünschen des Betreuten statt an einem objektiven Wohlverständnis orientieren soll. In diesem Beitrag wird ermittelt, welches Verständnis von Wohl das reformierte Betreuungsrecht in Abgleich zu gängigen medizinethisch-philosophischen Auffassungen des Wohls implizit enthält. Indem untersucht wird, in welchem Verhältnis das betreuungsrechtliche und das medizinethische bzw. philosophische Verständnis von Wohl zueinanderstehen, soll die interdisziplinäre (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8. An Autonomy-Based Approach to Justifying Physician-Assisted Death: A Recent Judgment of the German Federal Constitutional Court.Jochen Vollmann, Matthé Scholten, Jakov Gather & Esther Braun - 2022 - American Journal of Bioethics 22 (2):71-73.
    Florijn’s analysis of the Dutch Supreme Court ruling on the Albert Heringa case demonstrates that the Dutch approach to justifying physician-assisted death is based primarily on the physician...
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9.  51
    The Evaluation of Psychopharmacological Enhancers Beyond a Normative “Natural”–“Artificial” Dichotomy.Jakov Gather - 2011 - Medicine Studies 3 (1):19-27.
    The extra-therapeutic use of psychotropic drugs to improve cognition and to enhance mood has been the subject of controversial discussion in bioethics, in medicine but also in public for many years. Concerns over a liberal dealing with pharmacological enhancers are raised not only from a biomedical–pharmacological perspective, but particularly from an ethical one. Within these ethical concerns, there is one objection about the normative differentiation between “natural” and “artificial” enhancers, which is theoretically indeed widely discredited in bioethics, which has, however, (...)
    Direct download (6 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10.  15
    Vorausverfügte Therapieablehnungen in Situationen von Eigen- oder Fremdgefährdung. Ethische und rechtliche Überlegungen zur Umsetzung von Patientenverfügungen in der Psychiatrie.Jakov Gather, Tanja Henking, Georg Juckel & Jochen Vollmann - 2016 - Ethik in der Medizin 28 (3):207-222.
    ZusammenfassungBei gerichtlich angeordneten Unterbringungen aufgrund von Eigen- oder Fremdgefährdung können Patientenverfügungen zu klinisch und ethisch schwierigen Situationen führen. Dies gilt vor allem dann, wenn darin medizinisch indizierte psychiatrische Behandlungsmaßnahmen abgelehnt werden. In solchen Situationen können Patienten zunächst weder aus dem psychiatrischen Krankenhaus entlassen noch psychiatrisch behandelt werden. Der vorliegende Beitrag erörtert ethische Herausforderungen im Zusammenhang mit Therapieablehnungen durch Patientenverfügungen bei psychischen Erkrankungen aus interdisziplinärer Perspektive. Dabei werden die rechtlichen Grundlagen und Grenzen einer Patientenverfügung aufgezeigt. Mit Blick auf die klinische Praxis (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  11.  11
    Kommentar I zum Fall: „Ethisch vertretbare Anwendung freiheitsentziehender Maßnahmen zur Durchführung einer Chemotherapie?“.Jakov Gather & Knut Hoffmann - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (4):367-369.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12.  16
    The Whole Spectrum of Psychiatric Ethics in a Standard Work: John Z. Sadler, W. Van Staden, and K.W.M. Fulford . 2015. Oxford Handbook of Psychiatric Ethics . Oxford University Press, Oxford. 1712 Pp., Price: £175.00, ISBN: 978-0199663880.Manuel Trachsel & Jakov Gather - 2017 - Medicine, Health Care and Philosophy 20 (1):151-152.
  13.  1
    Das Verständnis von Wohl im Betreuungsrecht – eine Analyse anlässlich der Streichung des Wohlbegriffs aus dem reformierten Gesetz.Esther Braun, Jakov Gather, Tanja Henking, Jochen Vollmann & Matthé Scholten - forthcoming - Ethik in der Medizin:1-14.
    Mit der 2023 in Kraft tretenden Reform des Betreuungsrechts wird der Begriff „Wohl“ aus dem Gesetz gestrichen. Hierdurch soll stärker hervorgehoben werden, dass sich der Betreuer an den subjektiven Wünschen des Betreuten statt an einem objektiven Wohlverständnis orientieren soll. In diesem Beitrag wird ermittelt, welches Verständnis von Wohl das reformierte Betreuungsrecht in Abgleich zu gängigen medizinethisch-philosophischen Auffassungen des Wohls implizit enthält. Indem untersucht wird, in welchem Verhältnis das betreuungsrechtliche und das medizinethische bzw. philosophische Verständnis von Wohl zueinanderstehen, soll die interdisziplinäre (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14.  4
    Ist Forschung in der forensischen Psychiatrie ethisch zulässig?Jakov Gather, Katrin Radenbach & Anna-Karina Jakovljević - 2019 - Ethik in der Medizin 31 (3):201-205.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  15.  9
    Folter in der Psychiatrie?: Zum Bericht des UN-Sonderberichterstatters Juan Méndez.Sabine Müller, Jakov Gather, Anna-K. Jakovljević & Annemarie Heberlein - 2014 - Ethik in der Medizin 26 (4):339-347.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16.  1
    Combining Supported Decision-Making with Competence Assessment: A Way to Protect Persons with Impaired Decision-Making Capacity Against Undue Influence.Jochen Vollmann, Jakov Gather, Esther Braun & Matthé Scholten - 2021 - American Journal of Bioethics 21 (11):45-47.
    In a compelling article, Peterson, Karlawish and Largent argue that supported decision-making is preferable to substitute decision-making for people with dynamic impairments. We fully...
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  17.  2
    Soll die UN-Behindertenrechtskonvention in der psychiatrischen Praxis umgesetzt werden? Eine aktuelle Debatte in Großbritannien.Esther Braun, Jakov Gather & Matthé Scholten - 2021 - Ethik in der Medizin 33 (1):113-116.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  18.  1
    Testimoniale Ungerechtigkeit gegenüber Menschen mit psychischer Erkrankung in der Gesundheitsversorgung. Eine konzeptionelle und ethische Analyse.Mirjam Faissner, Georg Juckel & Jakov Gather - 2022 - Ethik in der Medizin 34 (2):145-160.
    Menschen mit psychischer Erkrankung sterben statistisch gesehen früher als die Allgemeinbevölkerung. Ein Grund hierfür ist, dass sie eine schlechtere somatische Gesundheitsversorgung erhalten. Wir argumentieren, dass ableistische Netzwerke sozialer Bedeutung zu einer Abwertung der epistemischen Kompetenz von Menschen mit psychischer Erkrankung führen. Diese Abwertung kann mit dem Konzept der testimonialen Ungerechtigkeit erfasst werden. Testimoniale Ungerechtigkeit bezeichnet das ungerechtfertigte Herabstufen der Glaubwürdigkeit einer*s Sprecher*in aufgrund eines Vorurteils gegen ihre*seine soziale Identität. Wir analysieren ethische und epistemische Folgen testimonialer Ungerechtigkeit als wichtige Ursachen der (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark