Authors
Gereon Wolters
Universität Konstanz
Abstract
Das Thema dieser Überlegungen ist die deutsche Philosophie und sind deutsche Philoso­phen im Nationalsozialismus. (Für unsere politisch korrekten Ohrenspitzer(innen): es war keine Frau dabei.)1 Vorweg sei gesagt, verbrecherische Schurken finden wir unter ihnen nicht, anders als bei z. B. Juristen und Medizinern. ,,Auschwitz" wurde nicht von Philoso­phen betrieben. Die Praxisferne der Philosophie hat manchmal eben auch Vorteile. Teil I beschäftigt sich mit Philosophie und Philosophen im „Dritten Reich" im allgemei­nen. Teil II stellt eine Fallstudie (Oskar Becker) vor, während der dritte Teil ansatzweise eine noch skizzenhafte und vielleicht kontroverse Antwort auf die Frage versucht, welche philosophischen Umstände es begünstigt haben, daß Philosophen zu Naziphilosophen wurden, und welche dies vielleicht eher verhindert haben.
Keywords Nazi philosophy
Categories (categorize this paper)
DOI 10.1524/dzph.1999.47.2.223
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy

 PhilArchive page | Other versions
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

Add more citations

Similar books and articles

Probleme einer gegenwärtigen Forschung zur "Lite­ratur des Dritten Reichs".Ketelsen Uwe-K. - 1990 - Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft Und Geistesgeschichte 64 (4):707-725.
Baruch Spinoza - Seine Aufnahme durch die jüdischen Denker in Deutschland. [REVIEW]Manfred Walther - 1997 - Studia Spinozana: An International and Interdisciplinary Series 13:321-324.
R. Reininger, Kant, seine Anhänger und seine Gegner. Nachdruck. [REVIEW]J. Kopper - 1980 - Société Française de Philosophie, Bulletin 71 (2):274.
August Strindberg, seine Weltanschauung und seine Kunst.Artur Liebert - 1925 - Annalen der Philosophie Und Philosophischen Kritik 5 (5):140-140.

Analytics

Added to PP index
2015-02-02

Total views
675 ( #10,322 of 2,462,690 )

Recent downloads (6 months)
86 ( #8,269 of 2,462,690 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes