In Ulrich Gehmann (ed.), Virtuelle und ideale Welten. Karlsruhe: pp. 47-64 (2012)

Authors
Michael W. Schmidt
Karlsruhe Institute of Technology
Abstract
Mit einer virtuellen Welt kann sehr Verschiedenes und Mannigfaltiges assoziiert werden, unter anderem ein weiterer schillernder Begriff: Die Utopie. Sind nun virtuelle Welten allesamt Utopien? Oder müsste man vielmehr umgekehrt die Utopie als eine besondere virtuelle Welt hervorheben? Dass es überhaupt einen engen Zusammenhang zwischen den beiden Begriffen gibt, scheint nicht einmal selbstverständlich: Es gibt ihn sicherlich nicht, wenn man unter einer virtuellen Welt lediglich ein mit Hilfe von Computertechnik generiertes Szenario und unter einer Utopie schlicht und einfach eine der Wirklichkeit unangemessene Wunschvorstellung versteht oder aber die Utopie als die literarische Konzeption einer für ideal befundenen Gesellschaftsform begreift und ideengeschichtlich demgemäß mit Platons „Staat“ beginnen lässt. Damit das begriffliche Verhältnis zwischen den heute durchaus auch im allgemeinen Sprachgebrauch verwurzelten Ausdrücken „Utopie“ und „Virtualität“ untersucht werden kann, soll der Versuch unternommen werden, anschaulich zu machen, wie sie verwendet werden könnten.
Keywords Utopismus  Virtuelle Welt
Categories (categorize this paper)
Buy the book Find it on Amazon.com
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy

 PhilArchive page | Other versions
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

Namensregister.[author unknown] - 2019 - In Maha El Kaisy-Friemuth, Reza Hajatpour & Mohammed Abdel Rahem (eds.), Rationalität in der Islamischen Theologie: Band I: Die Klassische Periode. De Gruyter. pp. 488-492.
Namensregister.[author unknown] - 1978 - In Rüdiger Bubner, Friedrich Kambartel, Hans Lenk, Odo Marquard & Robert Spaemann (eds.), Wozu Philosophie?: Stellungnahmen Eines Arbeitskreises. De Gruyter. pp. 389-392.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Welt und Raum. Zum Problem des Unendlichen bei Günter Figal.Tobias Keiling - 2019 - In Tobias Keiling, Antonia Egel, Bernhard Zimmermann & David Espinet (eds.), Die Gegenständlichkeit der Welt. Festschrift für Günter Figal zum 70. Geburtstag. Tübingen: Mohr Siebeck. pp. 283-315.
Träume des Städtebaus.Aljoscha Hofmann - 2018 - In Irene Leser & Jessica Schwarz (eds.), Utopisch Dystopisch: Visionen Einer ‚Idealen‘ Gesellschaft. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 29-50.
Dreidimensionalität des Raumes und Kausalität.Rudolf Carnap - 1924 - Annalen der Philosophie Und Philosophischen Kritik 4 (1):105-130.
Die politische Utopie einer europäischen Republik.Ulrike Guérot - 2018 - In Irene Leser & Jessica Schwarz (eds.), Utopisch Dystopisch: Visionen Einer ‚Idealen‘ Gesellschaft. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 151-162.
Weltbilder.Ana Ofak - 2010 - Synthesis Philosophica 25 (2):265-282.
Das Problem mit dem Problem des Bewusstseins.Matthew Ratcliffe - 2007 - Synthesis Philosophica 22 (2):483-494.
Die ganze Welt ist eine Bühne: Zur Ökologie und Ontologie menschlicher und tierischer Lebenswelt.Barry Smith - 2004 - Interdisziplinäre Phänomenologie / Interdisciplinary Phenomenology (Kyoto) 1:31-44.
"Wenn es keinen Gott gäbe, so müsste man ihn erfinden.".Jan Levin Propach - 2018 - In Martin Blay & Michael Winklmann (eds.), Philosophieren über Gott und die Welt mit Calvin und Hobbes. Freiburg im Breisgau, Deutschland: pp. 61-70.
Welt.Barbara Platzer - 2020 - In Gabriele Weiß & Jörg Zirfas (eds.), Handbuch Bildungs- Und Erziehungsphilosophie. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 331-340.
Wie real sind virtuelle Realitäten? Über Chancen und potenzielle Risiken von virtuellen Realitäten.Stephan de la Rosa - 2019 - In Emanuela Bernsmann, Dietrich Dörner, Catarina Katzer, Arvid Leyh, Daniela Otto, Michael Pauen, Kay Uwe Petersen, Stephan de la Rosa, Jan-Hinrik Schmidt, Robert Schurz & Michèle Wessa (eds.), Gehirne Unter Spannung: Kognition, Emotion Und Identität Im Digitalen Zeitalter. Springer Berlin Heidelberg. pp. 99-126.

Analytics

Added to PP index
2020-11-01

Total views
56 ( #201,322 of 2,499,748 )

Recent downloads (6 months)
14 ( #56,018 of 2,499,748 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes