Umwelt-Sein. Mutterschaft, Entwicklung und Psychologie, 1930–1990

NTM Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 29 (1):77-112 (2020)
  Copy   BIBTEX

Abstract

ZusammenfassungDieser Artikel beleuchtet die tragende Rolle, die Umweltdenken und Umgebungswissen für die Legitimation traditioneller Geschlechterrollen im 20. Jahrhundert spielten. Gezeigt wird, auf welche Weise einflussreiche psychologische und psychoanalytische Konzepte der Kindes- und Persönlichkeitsentwicklung Frauen dazu anhielten, sozio-naturale Umwelten herzustellen, ja, selbst Umwelt zu sein. Expertinnen und Experten verschiedener Denkrichtungen und Generationen propagierten ein ganz ähnliches Bild femininer „Environmentalität“, das heißt: der Disposition und Bestimmung der Frau, Umwelten zu erzeugen und zu verkörpern, die eine gesunde Kindesentwicklung ermöglichen und das Wohlbefinden und den Erfolg des Mannes, gar den Erhalt der gesellschaftlichen Ordnung begünstigen sollten. Dieses Konstrukt weiblichen Umwelt-Seins verpflichtete Frauen auf Ehe und Vollzeitmutterschaft und fixierte sie in Raum und Zeit. Sein reaktionärer Gebrauch in Auseinandersetzungen über alternative weibliche Lebensentwürfe demonstriert, dass leitende Konzeptionen von Entwicklung, Wohlergehen und Identität nicht nur androzentrisch, sondern antifeministisch waren.

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 74,569

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

„mit und in seiner Umwelt geboren“: Frederik Buytendijks experimentelle Konzeptualisierung einer Tier-Umwelt-Einheit.Julia Gruevska - 2019 - NTM Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 27 (3):343-375.
Was ist Leben? - Von Zellen und anderen Lebewesen zwischen Genkonstanz und Umweltvarianz.Paul Gottlob Layer - 2007 - Arnoldshainer Texte - Der Etwas Andere Blick Auf Die Schöpfung 136:102-116.
Der Mensch im Klima: Klimawandel und Kultur.Jörn Ahrens - 2020 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 29 (1):36-49.
What Can Be Known About Future Umwelten?Morten Tønnessen - 2019 - American Journal of Semiotics 35 (3/4):401-429.
Die ganze Welt ist eine Bühne: Zur Ökologie und Ontologie menschlicher und tierischer Lebenswelt.Barry Smith - 2004 - Interdisziplinäre Phänomenologie / Interdisciplinary Phenomenology (Kyoto) 1:31-44.
Heideggers denken Van het zijn AlS een denken Van het verlangen.Ben Vedder - 1985 - Tijdschrift Voor Filosofie 47 (3):451 - 472.
Umwelt Ethics.Morten Tønnessen - 2003 - Sign Systems Studies 31 (1):281-299.
Das Sein des in der Umwelt begegnenden Seienden.Martin Heldegger - 1927 - Jahrbuch für Philosophie Und Phänomenologische Forschung 8:66.

Analytics

Added to PP
2021-01-08

Downloads
0

6 months
0

Historical graph of downloads

Sorry, there are not enough data points to plot this chart.
How can I increase my downloads?