Eine (partielle) rehabilitation hammurabis

Grazer Philosophische Studien 31 (1):29-44 (1988)
  Copy   BIBTEX

Abstract

Nach kurzen Ausführungen zur Interpretation der Goldenen Regel und ihrer Probleme als Moralkriterium wird untersucht, welche Handlungsweise in Gefangenendilemma-Situationen (speziell in Gefangenendilemma-Superspielen) von der Goldenen Regel nahegelegt wird. Anhand eines spieltheoretischen Modells wird gezeigt, daß es Situationen geben kann, in denen sich die der Goldenen Regel entsprechende unbedingt kooperative Strategie für Gefangenendilemma-Superspiele als moralisch fragwürdig erweist. Es werden Bedingungen spezifiziert, unter denen in solchen Situationen nicht ein Handeln nach der Goldenen Regel, sondern nach einer Vergeltungsmaxime moralisch gerechtfertigt erscheint

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 74,429

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

Analytics

Added to PP
2013-04-04

Downloads
29 (#399,460)

6 months
1 (#417,143)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Citations of this work

No citations found.

Add more citations

References found in this work

No references found.

Add more references