Patient autonomy as a non-idealised “naturalistic autonomy”

Ethik in der Medizin 18 (2):133-147 (2006)
  Copy   BIBTEX

Abstract

ZusammenfassungOnora O’Neill hat 1984 den Zusammenhang zwischen grundsätzlichen Bedenken gegenüber dem ethischen Autonomiebegriff und der Kritik an der paternalistisch geprägten medizinethischen Praxis hergestellt, nicht die tatsächliche Einwilligung des konkreten Patienten zu berücksichtigen, sondern die angenommene, hypothetische Einwilligung, die ein idealisierter, völlig rationaler Patient geben würde. Im Anschluss an experimentalpsychologische Studien zur subliminalen Wahrnehmung, zu Volition und Handlungskontrolle erfahren kompatibilistische Theorien menschlicher Freiheit innerhalb der theoretischen Philosophie neue Popularität. Eine Handlung ist demnach frei, wenn sie das Resultat bestimmter Fähigkeiten einer Person ist. Der Artikel setzt sich mit zwei dieser Theorien, Henrik Walters Konzept „natürlicher Freiheit“ und Michael Pauens „Minimalkonzeption personaler Freiheit“ näher auseinander—und zwar vorderhand im Hinblick auf den Entwurf eines nichtidealisierten ethischen Autonomiekonzeptes. Als solches ist es an der aktualen bzw. faktischen Fähigkeit einer Person ausgerichtet, rekurrierend auf die spezifische Determiniertheit autonomer Entscheidungen und Handlungen sowie auf ein relativiertes Konzept menschlicher Vernunft.

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 92,100

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

Patient Autonomy and Social Fairness.Joshua Cohen - 2000 - Cambridge Quarterly of Healthcare Ethics 9 (3):391-399.
Shared decision-making and patient autonomy.Lars Sandman & Christian Munthe - 2009 - Theoretical Medicine and Bioethics 30 (4):289-310.
Autonomy, consent and the law.Sheila McLean - 2010 - New York, N.Y.: Routledge-Cavendish.
Autonomy and Negatively Informed Consent.Ulrik Kihlbom - 2008 - Journal of Medical Ethics 34 (3):146-9.
Fiduciary Paradox and Psychotherapy.Dennis E. Skocz - 2003 - Philosophy in the Contemporary World 10 (1):69-74.
The Evolution of Autonomy.Trevor Stammers - 2015 - The New Bioethics 21 (2):155-163.
The Value of Autonomy in Medical Ethics.Jukka Varelius - 2006 - Medicine, Health Care and Philosophy 9 (3):377-388.

Analytics

Added to PP
2014-03-05

Downloads
45 (#354,374)

6 months
9 (#312,765)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Citations of this work

Demenz und Selbstbestimmung.Michael Wunder - 2008 - Ethik in der Medizin 20 (1):17-25.
Demenz und Selbstbestimmung.Dr Michael Wunder - 2008 - Ethik in der Medizin 20 (1):17-25.

Add more citations

References found in this work

The Theory and Practice of Autonomy.Gerald Dworkin - 1988 - New York: Cambridge University Press.
Autonomy and Trust in Bioethics.Onora O'Neill - 2002 - New York: Cambridge University Press.
The Theory and Practice of Autonomy.Gerald Dworkin - 1988 - Philosophy 64 (250):571-572.
The moral limits of the criminal law.Joel Feinberg - 1984 - New York: Oxford University Press.

View all 19 references / Add more references