Uterustransplantation. Ethisch gerechtfertigt?Is the transplant of uterus ethically acceptable?

Ethik in der Medizin 31 (2):113-129 (2019)

Abstract

ZusammenfassungDie Uterustransplantation ermöglicht Frauen mit einer absoluten uterinen Infertilität eine Schwangerschaft mit biologisch eigenem Kind. Das neuartige experimentelle Verfahren wirft eine Reihe von ethischen Fragen auf. Ziel dieses Artikels ist es, relevante ethische Problemkonstellationen im Kontext der Uterustransplantation überblickshaft darzulegen und kritisch zu diskutieren. Als systematischer Rahmen der Darstellung dienen die vier Prinzipien der Medizinethik Autonomie, Nicht-Schaden, Wohltun und Gerechtigkeit nach Beauchamp und Childress. Nach eingehender ethischer Betrachtung plädieren die Autorinnen mit Blick auf die Akkumulation schwerwiegender ethischer Probleme für die Notwendigkeit einer grundlegenden und umfassenden ethischen Debatte über Uterustransplantation. Ausgangspunkt einer solchen Debatte muss eine kritische Reflexion des normativen Stellenwerts des Leidens an einem unerfüllten Kinderwunsch sein.

Download options

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 72,855

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Analytics

Added to PP
2019-03-12

Downloads
18 (#614,253)

6 months
2 (#257,900)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Similar books and articles

Totale Toleranz in Sachen Singer?Anselm Müller - 1997 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 51 (3):448 - 470.
Künstliche Ernährung.Dr med Michael Peintinger - 2004 - Ethik in der Medizin 16 (3):229-241.
Was Verdanken wir Descartes in der Gegenwärtigen Debatte über das Leib-Seele-Problem?Kazimierz Rynkiewicz - 2009 - Forum Philosophicum: International Journal for Philosophy 14 (2):369-380.