In Michael Fuchs (ed.), Handbuch Alter Und Altern: Anthropologie – Kultur – Ethik. J.B. Metzler. pp. 324-329 (2021)

Abstract
Die Erfahrung der Endlichkeit ist ein Privileg des Menschen insofern, als es Selbstbewusstsein, Zeitbewusstsein und das Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit voraussetzt. Anthropologisch gesehen gehört die Erfahrung der Endlichkeit zur conditio humana. Die Endlichkeit wird durch die Begrenztheit menschlichen Erkenntnisvermögens, in der Ungenügsamkeit seiner Selbst und in der Unverfügbarkeit des Lebens, die sich besonders im Tod manifestiert, ebenso erfahrbar, wie in der den Menschen auszeichnenden Sehnsucht nach dem Anderen seiner Selbst, nach Anerkennung, nach Erfüllung und Liebe.
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories No categories specified
(categorize this paper)
Buy the book Find it on Amazon.com
DOI 10.1007/978-3-476-05352-7_35
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 71,379
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Lebenszeit und Ergonzeit.Sebastian Knell - 2018 - In Gerald Hartung & Matthias Herrgen (eds.), Interdisziplinäre Anthropologie: Jahrbuch 5/2017: Lebensspanne 2.0. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 3-32.
Werden zu sich selbst: Das Altern und die Zeitlichkeit des guten Lebens.Thomas Rentsch - 2014 - Zeitschrift für Praktische Philosophie 1 (1):263-288.
Das Problem mit dem Problem des Bewusstseins.Matthew Ratcliffe - 2007 - Synthesis Philosophica 22 (2):483-494.
Was Ist Das Problem der Wahrnehmung?Tim Crane - 2005 - Synthesis Philosophica 20 (2):237-264.
Wissen ohne Grenzen? Zur Offenheit und Weite des Eckhartschen Erkennens.Udo Kern - 2006 - Neue Zeitschrift für Systematicsche Theologie Und Religionsphilosophie 48 (2):109-130.

Analytics

Added to PP index
2022-03-10

Total views
1 ( #1,552,677 of 2,519,663 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #406,756 of 2,519,663 )

How can I increase my downloads?

Downloads

Sorry, there are not enough data points to plot this chart.

My notes